Netz-werk #Ss16


ScanDSC_0857_editDSC_0855Im Leben von mini – petite creatrice, bin ich einen Sommer mit meiner Familie auf eine mediterrane Insel gereist. Ich hätte die abendlichen Mini-discos und das Planschen mit meiner Urlaubsbekanntschaft Lilett auch wirklich genießen können, wären da nicht einerseits die Kinder, die alle außer mir einen Kescher hatten und andererseits mein Vater, der mir die ganze Zeit mit dem Schwimmenlernen auf den Keks ging. Mein Papa erkannte recht schnell, dass er meine Schwäche für Kescher seinen Bemühungen zu Nutze machen konnte – so versprach er mir einen blauen Kescher, wenn ich das Schwimmen lernte. Ab diesem Punkt verlief mein mediterranes Seepferdchen doppelt so schnell und doppelt so entspannt für meinen Vater.

„Sie lassen ausgewählte Blicke auf die Haut und den Körper zu, spielen also mit dem, was wir sehen oder eben nicht“ (Vogue)

Wer hätte gedacht, dass ich so schnell wieder in Begeisterung verfalle…doch dieses Mal sind es nicht die bunten Kescher, die mich als Kind so faszinierten, sonder einzig und allein ihr Material: Netzstoffe. Es gibt nur wenig Trends, die sich über das konkrete Textil definieren, aber dafür lassen sie besonders viel Spielraum in Sachen Verarbeitung, Kombination und Stil:

PRICKLE OF SCOTLAND – Geheimnis der löchrigen Eleganz

SIBLING – von space grand-ma gehäkelt

SPORTMAX – mein zukünftiger mediterraner Urlaub


1 –  Kleid von mir gemacht, Shirt: H&M, Glitzerstrumpfhose: &other stories

2 – Kleid von mir gemacht, schulterfreies Top: H&M

 

 

Sommerzuckerstange#3

unspecifiedunspecified-4rot

Wie heißt es immer so schön: Alle guten Dinge sind drei, demzufolge ist dieses Zuckerstangenoutfit das Letzte meiner Streifenkollektion (hier und dort könnt ihr euch die zwei weiteren Outfits anschauen). Ein im Sommer Zuckerstangen lutschendes Mädchen…das ist meine Vorstellung der Person, die in meinem Kleid steckt. Das Kleid soll Jugendlichkeit, Verrücktheit im positiven Sinne, aber auch Stärke und Geradlinigkeit am Körper dieses rebellischen Mädchens betonen. Die integrierten Taschen sollen das Kleid etwas cooler gestalten und eine kleine Raffinesse durch die Anordnung bilden.


Also…noch mal ein Dankeschön an alle, die meine Kleidung einfach klasse in Szene gesetzt haben und wenn euch die Entstehung der verschiedenen Bilder von Jonas Oelke interessiert, dann schaut euch doch einfach sein Video BEHIND THE PICTURES – Ein Blick hinter die Kulissen an.

stars & strips – Sommerkollektion #2

unspecifiedunspecified-1unspecified-2unspecified-3streifen-entwurfStreifen waren bis jetzt eigentlich ein klassisches Muster, das schon bei Uniformen für Matrosen oder Häftlingen zum Einsatz kam – doch mit dem klassisch ist es zumindest ab der Saison Sommer 2016 vorbei. Die neue Devise auf dem Modeolymp lautet nun Freude und jugendlichen Optimismus mit Hilfe von kunterbunten Regenbogenstreifen in die derzeitige Mode zurückzubringen…man könnte es tatsächlich für eine regelrechte Streifenbewegung halten. Von wegen Querstreifen machen dick – in dieser Saison stellen die Designer konservative Regeln in den Hintergrund und die Frische und Jugend wird betont.

CHLOÉ – wie die wehenden Vorhänge eines Hotelzimmers mit Meerblick bzw. Regenbogenblick

MISSONI – klassische Streifen treffen den Ethnostyle und das sind ihre Nachkömmlinge

VÉRONIQUE LEROY – gefährlich chices Verhältnis von Moderne und Vintage


Für das zweite Outfit meiner Kollektion wollte ich ebenfalls eine gewisse Jugendlichkeit einfließen lassen, aber nicht im Sinne von Regenbogenstreifen, sondern mit Kontrasten. Ich finde Kontraste insofern jugendlich, da jüngere Leute noch die Unbeschwertheit haben, Gegensätze auszuprobieren ohne Rücksicht auf Erfahrungen zu nehmen. Kontraste in meinem Outfit sind vor allem erst einmal die Materialien, so habe ich aus einer robusten Männerjeans einen Minirock genäht. Das Oberteil ist vergleichsweise sehr transparent und aus einem sehr zarten, dünnen Stoff genäht – und schließlich das „Samtlätzchen“ mit einem  edlem Material und variierter Länge.

linientreu – Sommerkollektion #1

unspecifiedunspecified-1 unspecified-2 unspecified-3 unspecified-4Wie versprochen gibt es hier eine kleine Kostprobe meiner Streifenkollektion, die ich im September letzten Jahres bei KIKA live Mein Style vorgestellt habe. Auch diese Fotos entstanden in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Jonas Oelke, dem ich hiermit noch mal danken möchte und das Model Tilde hat meine Mode mit ihrem zarten, natürlichen Typ einfach perfekt in Szene gesetzt.

Wie es uns zum Beispiel Dior, Blumarine, Edem vorgemacht haben, sind transparente, pastellfarbigen Oberteile ein großer Trend des Sommers 2016. Trotzdem darf die Romantik nicht die Oberhand gewinnen, weswegen ich eine silberne Kick- Flare aus Neopren und einen Sport-BH dazu kombiniert habe. Die Kick Flare ist auch ein neuer, sommerlicher Trend, der jetzt auch schon in den großen Modehäusern wie H&M zu finden ist. Die nächsten Outfits der Kollektion werden bald folgen 😉