thrift shop

Second hand ist individuell, neuartig und cool! Wer mit ihm immer noch auf Kriegsfuß steht, sollte sich das nach den folgenden Pro-Second hand-Argumenten noch einmal genau überlegen.

  1. Second hand wimmelt nur so von Einzelstücken – wenn man will, kann man damit also gekonnt aus der Masse herausstechen, und Markenteile werden für normalsterbliche Preise verhökert.
  2. Second hand-Kleidung ist deutlich billiger als die Neuware aus den Mainstreamschuppen und hat dazu noch meistens eine bessere Qualität.
  3. Als second hand-Käufer oder meinetwegen auch Träger unterstützen wir sogar die Umwelt, weil durch unsere Mehrfachnutzung Ressourcen eingespart werden. Top.
  4. Colours Berlin – Bergmannstraße 102, Kreuzberg, Berlin

IMG_0303

IMG_0301

So spärlich der Eingang über das Hinterhaus in der Bergmannstraße wirkt, desto mehr ist man von dem Second hand-Laden in Kreuzberg, der sich über eine ganze Etage erstreckt, beeindruckt. Natürlich wird der Laden auch seinem Namen vollkommen gerecht, so ist vieles nach Farben sortiert und wer gerne in einem Denimmeer baden gehen würde, sollte hier definitiv einen Kopfsprung wagen. Ansonsten sind die guten Sachen nicht ganz billig und der Plunder wird je nach Gewicht bezahlt. Colours Berlin finde ich wirklich sehr weitläufig, man hat eine große Auswahl und deshalb kann ich es nur weiterempfehlen.

Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 11-19h // Happy Hour Di. 11-13h (30%) // Kilo Preis

Infos: Colours bei Facebook, noch mehr Infos

         5. FREE’P’STAR – 8, rue Sainte-Croix de la Bretonnerie, 4ème arrondissement / Marais, Paris
IMG_3671

So, jetzt bekommt ihr etwas über meinen absolut liebsten Second hand-Laden zu hören…eigentlich kann man ihn am Besten mithilfe von Superlativen beschreiben: der Engste, der Günstigste, der Abgefahrenste, der Kleinste, der Vollste, der Kreativste –  ich würde sagen, das reicht fürs Erste. Es gibt kaum einen Platz in den beiden Räumen, der ungenutzt ist und wo nicht zufällig ein Cowboystiefel oder anderes verrücktes Accessoire steht. Platz wird im Free’p’star außerdem durch ein Hochbett gespart, das an der Seite des Raums steht und über das gefühlt tausend Taschen, Tücher, Kleider und Mäntel gelegt wurden. Über eine kleine Wendeltreppe kommt man in das zusätzliche Kellergewölbe des Ladens, wo noch mehr Klamotten mit unschlagbaren Preisen warten (z.B. Jeansjacke für 35€ oder Tasche für 5 €). Ach ja, ich bin dem Tipp , im Free’p’star lieber in der Woche einzukaufen, gefolgt und ich muss sagen, es war wirklich ziemlich entspannt. Also an alle flippigen, verrückten Persönchen und Schnapschenjäger: der Laden ist echt der Knaller und man sollte ihm ruhig einen Besuch abstatten.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-21 Uhr & Sa-So 12-21 Uhr

Infos: www.freepstar.com